(Programmjahr 2013)

Bei den „Nogat-Singers“, die im Juni 2011 als Chor für Menschen mit Behinderung im Treffpunkt der Lebenshilfe in der Nogatstrasse 14 starteten, musizieren seit Anfang 2013 Bewohner*innen des Körnerkiez mit und ohne Beeinträchtigung miteinander. Fördermittel aus dem Programm Soziale Stadt ermöglichten es, die „Nogat-Singers“ als inklusiven Kiez-Chor für alle Jugendlichen und Erwachsenen aus dem Körnerkiez, die Interesse am Singen und Musizieren haben, zu öffnen.

Musikalische Betätigung, bei der kognitive Fähigkeiten nicht unmittelbar im Vordergrund stehen, soll hierbei helfen, neue Wege des Miteinanders zwischen Bewohner*innen mit und ohne höherem Hilfebedarf zu ermöglichen und die „Nogat-Singers“ zu einem festen Bestandteil des Körnerkiez zu machen, in dem es bislang noch keinen bekannten „Stadtteilchor“ gibt.

Unter Schirmherrschaft des Chorleiters Michael Kuntze besteht der Chor zurzeit aus 17 Mitgliedern und soll langfristig bis zu 30 Musizierende umfassen.

Interessierte sind zu den regelmäßigen Proben jeden Freitag von 15 bis 17 Uhr in der Nogatstr. 14, EG links herzlich eingeladen.

Kontakt: armin.leidel[at]lebenshilfe-berlin[.]de, Tel. 6298 1825

Projektadresse: Lebenshilfe, Nogatstr. 14, 12051 Berlin
Träger: Lebenshilfe gGmbH, Ambulante Dienste Neukölln 2
Fördersumme: 10.000 €
Laufzeit: 09/2013 – 12/2015

QM Körnerpark / April 2014

Ein Porträt der „Nogat-Singers“ gibt es in der Körnerpost-Ausgabe für September 2013 auf S. 2 oder hier.