Ein neuer attraktiver Ort für den Kiez

Als starker Partner im Quartiersgebiet Körnerpark ist das Albrecht-Dürer-Gymnasium eine wichtige Bildungseinrichtung. Trotz der räumlichen Enge finden seit 2005 die Sitzungen des Quartiersrat Körnerpark im Gebäude der Schule statt. Im dichtbebauten gründerzeitlichen Körnerkiez gibt es nur wenig öffentliche Räume, die sich als Begegnungorte für die Nachbarschaft anbieten.

Die 675 Schülerinnen und Schüler im Alter von 10 bis 18 Jahren halten sich wochentags von 8 bis 16 Uhr im Albrecht-Dürer-Gymnasium auf, ohne dass ihnen eine regelmäßige, gesunde, warme Mahlzeit zur Verfügung steht. Dieser Missstand schränkt die Attraktivität des Schulstandortes ein.

Die Einrichtung eines Nachbarschaftstreffs, der gleichzeitig von der Schule als Cafeteria und als Bibliothekt genutzt wird, wertet das Gymnasium zu einem sichtbar in die Nachbarschaft wirkenden öffentlichem Gebäude im Quartier auf. Ein attraktiver öffentlicher Ort der Kommunation und des Austausches wurde geschaffen, der zudem ein kostengünstiges Angebot an gesunder Ernährung für die Schülerinnen, Schüler und für Bewohner des Kiezes zur Verfügung stellt.

Langfristig werden dadurch das Image der Bildungseinrichtung und des Schulstandortes Körnerkiez gestärkt und erhöht. Ebenso stellt das Angebot eines öffentlichen Treffpunktes für die Bewohner des Kiezes eine nachhaltige Verbesserung der Kommunikation im Quartiersgebiet Körnerpark dar.

Projektadresse: Albrecht-Dürer-Gymnasium, Emser Str. 131
Träger: Bezirksamt Neukölln, Abteilung Bildung, Schule, Kultur und Sport
Fördersumme: 900.000 € (Soziale Stadt, Eigenmittel des Bezirkes)
Laufzeit: 2008 bis 2010, Inbetriebnahme zum Beginn des Schuljahres 2010/2011

QM, cm / April 2012