Quartiersrat Koernerpark, April 2015; Foto: Claudia MatternNeuer Quartiersrat Körnerpark

Am 26. März 2015 wurde im Körnerkiez der neue Quartiersrat gewählt. Als Bewohnervertreter*innen aktiv sind Christina Benedict, Dr. Andreas Bloch, Patrik Boerner, Kerstin Braun, Werner Brinkmann, Peter-Michael Heise, Marlene Karl, Nassim Safwan, Gülfidan Tuzlu und Franziska Zeisig. Ihre Stellvertreter*innen sind Caner Altin, Donald Lucht und Marion Seifert.

Neben ihnen engagieren sich als Vertreter*innen und Stellvertreter*innen der Institutionen Ute Andermann und Hildegard Greif-Groß von der Peter-Petersen-Schule, Simone Schützmann und Sabine Fairbanks-Eichholz von der Konrad-Agahd-Schule, Rainer Kistermann und Karin Nix vom Albrecht-Dürer-Gymnasium, Barbara Schünke und Bernhard Heeb vom Nachbarschaftsheim Neukölln, für die Kitas Kerstin Jaskulka (Kita Babelgamm) und Antje Schmidt (Kita Helin), für die sozialen Einrichtungen Heidemarie Sohnemann (Lebenshilfe Berlin) und Peter Hein (S.I.S. e.V. Sprach- und Integrationsschule), für die kulturellen Einrichtungen Elvira Möller (Boom! e.V.) und Nadine Lorenz (WerkStadt Kulturverein Berlin e.V.) sowie für die Grundstückseigentümer*innen Marianne Pyrczek und Bernhard Thieß.

Der Quartiersrat setzt sich aus Bewohner*innen und Vertreter*innen der Schulen, Kitas, sozialen und kulturellen Einrichtungen und Initiativen sowie Gewerbetreibenden und  Hauseigentümer*innen zusammen. Die Mitglieder diskutieren über Projektanträge zu Themen wie Bildung, Jugend, Partizipation, Kunst und Kultur, Integration und Nachbarschaft und entscheiden über die Vergabe von Fördermitteln im Quartier.
Die Sitzungen finden meistens am letzten Donnerstag im Monat an unterschiedlichen Orten im Körnerkiez statt und sind öffentlich.

cm / 2.4.2015; Foto: Claudia Mattern


Quartiersrat Koernerpark, November 2012; Foto: Claudia MatternNeuer Quartiersrat Körnerpark
Mitreden und mitbestimmen

Am 1. November 2012 wurde im Körnerkiez der neue Quartiersrat gewählt. Als Bewohnervertreter aktiv sind Christina Benedict, Werner Brinkmann, Daimi Güven, Peter-Michael Heise, Julian Heißler, Abdul Iraqi, Marion Seifert, Ziyed Soleiman, Henning Stirner und Franziska Zeisig. Ihre Vertreter sind Caner Altin, Helga Schulz, Rahel-Christin Sievers, Till Singhal-Bohrmann und Asmaa Soleiman.

Neben ihnen engagieren sich Ute Andermann und Hildegard Greif-Groß von der Peter-Petersen-Schule, Simone Schützmann und Irina Wißmann von der Konrad-Agahd-Schule, Jörg Freese, Karin Nix und Oliver Kahrs vom Albrecht-Dürer-Gymnasium, Barbara Schünke und Bernhard Heeb vom Nachbarschaftsheim Neukölln, Nadine Lorenz (WerkStadt Kulturverein Berlin e.V.) und Elvira Möller (Boom!) als Vertreterinnen für Kunst und Kultur, Heidemarie Sohnemann (Lebenshilfe Berlin) und Omer Dzananovic (Evin e.V.) als Vertreter für soziale Träger, Kerstin Jaskulka (Kita Babbelgamm) und Antje Schmidt (Kita Helin) als Vertreterinnen der Gruppe der Kitas sowie Bernhard Thieß und Marianne Pyrczek als Grundstückseigentümer.

Als demokratisches Entscheidungsgremium setzt sich der Quartiersrat aus engagierten Bewohnerinnen und Vertretern von Initiativen, Projekten und Vereinen zusammen und repräsentiert ihre unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse. Bei den monatlichen Treffen an jedem letzten Donnerstag im Monat entscheiden die Mitglieder über die Vergabe von Fördermitteln aus dem Programm Soziale Stadt und beratschlagen über die eingehenden Projektanträge.

Bisherige Sprecherin des Quartiersrats Körnerpark ist Franziska Zeisig, ihre Vertreterinnen sind Nadine Lorenz und Christina Benedict. Die Sprecherwahlen finden im neuen Jahr statt.

C. Mattern / 4.1.2013; Foto: Claudia Mattern


 

Quartiersrat Koernerpark, November 2010; Foto: Claudia MatternNeue Gesichter im Quartiersrat Körnerpark
Mitbestimmen im Kiez

Bürgerbeteiligung ist ein großes Thema im Körnerkiez, denn zur Wahl des neuen Quartiersrates am 28. Oktober 2010 kamen über 50 Personen in den neuen Nachbarschaftstreff "Café Balsamico" des Albrecht-Dürer-Gymnasiums.
Gewählt wurden als Vertreter der Bewohner und Gewerbetreibenden Jan-Christopher Rämer, Marion Seifert, Sabine van der Wall, Franziska Zeisig, Martin Meyerhoff, Julia Frahm, Manar Abduhl-Ghani, Christina Benedict, Heidi Göbel, Asmaa Soleiman, Yusuf Cetin, Gesina Restel, Julia Thibaut, Arzu Bingöl, Marko Völker, Daimi Güven, Serife Ertekin und Bernhard Thiess.

Neben ihnen engagieren sich Ute Andermann und Till Singhal-Bohrmann von der Peter-Petersen-Schule, Simone Schützmann und Sabine Fairbanks-Eichholz von der Konrad-Agahd-Schule, Jörg Freese und Karin Nix vom Albrecht-Dürer-Gymnasium sowie  Bernhard Heeb und Barbara Schünke vom Nachbarschaftsheim Neukölln als Partner der Quartiersentwicklung im Quartiersrat, außerdem Nadine Lorenz von der Werkstadt e.V., Martin Steffens vom kunstraum t27, Elvira Möller vom Boom!-Theater, Nuray Akyol vom Jugendtreff JoJu23 und Ahmet Durgun von SIS. e.V.

Der Quartiersrat ist ein wichtiges Gremium der Bürgerbeiligung und besteht aus engagierten Bewohnern und Vertretern von Initiativen, Projekten und Vereinen, die sich für bessere Lebensbedingungen im Kiez einsetzen. Bei den monatlichen Treffen entscheiden die Mitglieder über die Vergabe von Fördermitteln aus dem Programm Soziale Stadt und beratschlagen über die eingehenden Projektanträge.

Die konstituierende Sitzung hat am 25. November 2010 stattgefunden, der/die Quartiersrat-Vorsitzende wurde bislang nicht gewählt.

C. Mattern / 21.12.2010; Foto: C. Mattern


 


Quartiersbeirat Koernerpark 2008; Foto: Claudia MatternDer Quartiersrat diskutiert über Maßnahmen und Projekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Kiez und entscheidet über die Weitergabe von Fördermitteln des  Quartiersfonds 2 und 3 aus dem Programm Soziale Stadt. Er setzt sich aus Bewohnern, Gewerbetreibenden und Vertretern der Schulen, sozialen und kulturellen Einrichtungen und Initiativen im Kiez zusammen. Die Sitzungen finden an jedem letzten Donnerstag im Monat um 18 Uhr in der Albrecht-Dürer-Oberschule, Emser Straße 137, Raum 401 statt.

Die letzte Wahl fand am 24. April 2008 statt. Quartiersratsvorsitzender ist Jan-Christopher Rämer. Die Beiratsmitglieder von Seiten der Bewohner- und Gewerbetreibenden sind Kimete Beqiri, Sabine van der Wall, Tasin Öczan, Lisa Kleeberger, Rania Hassan und Cornelia Grebe. Stellvertretende Beiratsmitglieder sind Klaus Kemner, Bernhard Thieß, Gabriele Hänitz, Marion Seifert, Arzu Bingöl, Yildirim Köse, Yusuf Cetin, Mathias Albrecht und Andreas Grebe. Neben ihnen engagieren sich Ute Andermann und Frank Kötter von der Peter-Petersen-Schule, Jörg-Uwe Quandt und Lutz Hierse von der Konrad-Agahd-Schule, Urte Schoenwälder von der Albrecht-Dürer-Oberschule, Heidi Göbel und Bernhard Heeb vom Nachbarschaftsheim, Martin Steffens vom kunstraum t27 und Elvira Möller vom Boom!-Theater, Nuray Akyol vom Jugendtreff JoJu23 und Keziban Aydin von den Stadtteilmüttern.

Quartiersmanagement Körnerpark / Oktober 2008; Foto: C. Mattern



Die Quartiersraete im Abgeordnetenhaus; Foto: V. GiesslerEinladung zum 4. Berliner Quartiersrätekongress am 26. März 2011


Der 4. Quartiersrätekongress wird die wichtige ehrenamtliche Arbeit, die die Quartiersräte in ihren Kiezen leisten, in einem festlichen Rahmen im Berliner Abgeordnetenhaus würdigen. Darüber hinaus stellt er ein spannendes Arbeits- und Austauschforum für die rund 600 geladenen Quartiersräte auf Landesebene dar.


Wie auch im letzten Jahr werden die Teilnehmer des Kongresses ausführlich Gelegenheit haben, ihre Erfahrungen und Vorstellungen zu diskutieren. Es sind 3 offene Workshops zu den Schwerpunktthemen Bildung, Partizipation und Gesundheit und 3 Vernetzungsworkshops zu Vernetzung, Verstetigung und alternativer Finanzierung geplant. 


Zu den Ergebnissen der Workshops wird es eine Diskussionsrunde mit der Senatorin für Stadtentwicklung und den Quartiersräten geben und anschließend zu einem Empfang eingeladen. Hier bietet sich die Gelegenheit für Gespräche mit Politikerinnen und Politikern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Verwaltungen und den Quartiersrätinnen und Quartiersräten. 


Der 4. Berliner Quartiersrätekongress findet am 26. März ab 9.00 Uhr bis ca. 14.30 Uhr im Berliner Abgeordnetenhaus in der Niederkirchner Straße 5 statt.

Die Quartiersräte werden gebeten, ihre Teilnahme bis zum 21. März per E-Mail Anmeldung.QRK[at]stiftung-spi[.]de, per Telefon 030-493-00110 oder Fax 030-493-00112 oder im Quartiersmanagementbüro ihres Gebietes zu bestätigen.

Die Einladung zum Download (PDF, 130 KB).
 Mehr Informationen zu den Quartiersräten in Berlin.

Stiftung SPI / D. Buchholz / C. Rackow / 06.03.2011; Foto: V. Giessler